Eissport Wiehl  - Eiskunstlauf

Tag der offenen T√ľr am Samstag den 29.09.2018

Tag der offenen T√ľr am Samstag den 29.09.2018
14.00 - 16.30 Uhr

TEILEN Facebook Social Bookmark


Intensives Eiskunstlauf-Sommertraining

Intensives Eiskunstlauf-Sommertraining Trotz gr√∂√üter Sommerhitze begann f√ľr 20 wiehler Eiskunstl√§uferinnen bereits in letzten beiden Ferienwochen das Eistraining. Seit vielen Jahren f√ľhrt Trainerin Gaby Krakau mit den leistungsorientierten Kindern und Jugendlichen ein 2 w√∂chiges Trainingscamp gegen Ende der Sommerferien durch. In der Vergangenheit fand dieses Training in Willingen oder Braunlage statt, doch vor drei Jahren entschlossen sich die Betreiber der Eishalle in Troisdorf Sommereis anzubieten und so wechselten die Wiehler nach Troisdorf. ‚ÄěWir m√ľssen hier zwar t√§glich 1,5 bis 2 Stunden Fahrtzeit in Kauf nehmen, aber daf√ľr entfallen f√ľr die Eltern der Sportler die zus√§tzlichen Kosten f√ľr teure Ferienwohnungen.‚Äú so Trainerin Gaby Krakau.
Es gehört schon eine große Portion Motivation und Freude am Sport dazu, um sich bei 30 Grad Außentemperatur täglich auf den Weg in die Eishalle zu machen um bei eisigen Temperaturen zu trainieren anstatt ins Freibad zugehen, doch die Eisläuferinnen im Alter von 6 bis 18 Jahren waren vom ersten bis zum letzten Trainingstag mit Eifer dabei.
Um die Kunstl√§uferinnen optimal auf die neue Saison vorzubereiten wurde in vier verschiedenen Leistungsgruppen trainiert und neben dem t√§glichen Training in Kleingruppen auf dem Eis gab es auch Choreographie- und Fitnesseinheiten sowie Videoanalysen der trainierten Elemente. Eiskunstlauf ist eine Sportart, die ab einem gewissen Niveau einen sehr hohen Trainingsaufwand erfordert. Da die Anforderungen an Koordination und Beweglichkeit sehr hoch sind, besteht ein Gro√üteil des Trainings darin, das Niveau √ľberhaupt zu halten. Daher sollten zu gro√üe Trainingspausen in den Sommermonaten vermieden werden. ‚Äě Um konkurrenzf√§hig zu bleiben ist ein Sommertraining unverzichtbar und da die Eislaufsaison in Wiehl erst Ende September beginnt, m√ľssen wir zum Training auf andere Hallen ausweichen.‚Äú erkl√§rt die Trainerin mit Blick auf die ersten Wettbewerbe, die bereits ab Oktober anstehen. Und so warten die wiehler Kufenk√ľnstler nun alle sehns√ľchtig auf den Saisonstart in der Eissporthalle Wiehl.
Intensives Eiskunstlauf-Sommertraining
Intensives Eiskunstlauf-Sommertraining
Intensives Eiskunstlauf-Sommertraining
Intensives Eiskunstlauf-Sommertraining
Intensives Eiskunstlauf-Sommertraining
Intensives Eiskunstlauf-Sommertraining

TEILEN Facebook Social Bookmark


Fotos der Frei-, Figuren, und Kunstl√§uferpr√ľfung

Fotos der Frei-, Figuren, und Kunstl√§uferpr√ľfung
Fotos der Frei-, Figuren, und Kunstl√§uferpr√ľfung
Fotos der Frei-, Figuren, und Kunstl√§uferpr√ľfung

TEILEN Facebook Social Bookmark


25. Wiehl Pokal im Eiskunstlauf

25. Wiehl Pokal im Eiskunstlauf Zum 25. Mal richtete die Eiskunstlaufabteilung des TuS Wiehl ESC den Wiehl Pokal im Eiskunstlauf aus. Auch in diesem Jahr erfreute sich der Wettbewerb gro√üer Beliebtheit und rund 230 Eiskunstl√§ufer aus NRW und Rheinland Pfalz und Hessen meldeten sich zur Teilnahme in den Kategorien Minis bis Juniorenklasse an. Viele flei√üige Helfer waren bereits seit Tagen mit der Vorbereitung dieses gro√üen Events besch√§ftigt, um den bereits zur Tradition gewordenen Wettbewerb in einem w√ľrdigen Rahmen stattfinden zu lassen.
Am Freitagnachmittag startete der Wettbewerb mit den j√ľngsten Teilnehmern, den Minis. Die 5 bis 7 j√§hrigen pr√§sentierten hier Grundlagenelemente des Eiskunstlaufs in einem Parcours. Dies gelang Angelina Skirda und Mia Dietrich sehr gut und beide konnten sich in der Goldkategorie platzieren. In der Kategorie Eisl√§ufer wurden bereits anspruchsvollere Lauftechniken bis hin zum `Flieger¬ī gefordert. Hier belegte die erst 6 j√§hrige Hannah Pogrzeba als beste wiehler L√§uferin den 3. Platz. Bei den Minik√ľren der Freil√§ufer 1a zeigte Sophia Bastron eine sch√∂ne K√ľr mit qualitativ guten Elementen und belegte einen erfreulichen 2. Rang, ebenso wie Ihre √§ltere Schwester Constanze, die in der Gruppe Freil√§ufer 1b an den Start ging. Auch in der Kategorie Minik√ľr 2 waren die Sch√ľtzlinge von Trainerin Gaby Krakau erfolgreich, hier standen mit Sophia Skirda auf Platz 1 und Amelie Giering auf Platz 3 gleich 2 Wiehlerinnen auf dem Podest.
Ab der Gruppe Figurenl√§ufer wurden dann schon die gro√üen K√ľren dargeboten und vom dreik√∂pfigen Preisgericht bewertet. In dieser Gruppe waren die Wiehler ganz besonders erfolgreich. In der Gruppe A √ľberzeugte Selina Ilin mit ihrer peppigen K√ľr und sauberen Elementen wieder einmal die Jury und wurde zweite, gefolgt von der 9 j√§hrigen Eleah B√§r, die ihre pers√∂nlich beste K√ľr der Saison zeigte und verdient den 3. Platz errang. Knapp neben dem Treppchen landete diesmal Eliana Pazer auf Rang 4. In der Gruppe Figurenl√§ufer B standen ebenfalls 2 Wiehlerinnen auf dem Podest; Franziska Schuld konnte ihre Erfolgsserie fortsetzen und stand zum 2. Mal in Folge auf Platz 1 und ihrer Trainingskollegin Violetta Lierfeld freute sich riesig √ľber Platz 3.
In der Gruppe Anw√§rter konnte Maria Ziergiebel mit einer fehlerfreien und schwungvollen K√ľr √ľberzeugen und errang verdient Platz 1, dicht gefolgt von Lana Unger, die zwar im Programm beim Axel patzte, dies jedoch durch tolle Pirouetten und eine sch√∂ne Ausstrahlung wieder ausgleichen konnte und schlie√ülich auf Platz 2 landete. Am sp√§ten Freitagabend ging dann die Gruppe der Anf√§nger M√§dchen mit ihren K√ľren an den Start. Lena B√ľdenbender konnte hier abermals, wie auch den Landesmeisterschaften das Preisgericht mit ihrem eleganten Laufstil √ľberzeugen und freute sich schlie√ülich √ľber Platz 2.
Am Samstag fanden dann die Wettbewerbe der h√∂heren Gruppen statt. In der Kategorie Neulinge 1 ging Antonia Johanns an den Start pr√§sentierte ihre K√ľr mit 3 verschiedenen Doppelspr√ľngen und schwungvollem Laufstil, der sie diesmal ganz oben aufs Treppchen brachte. In der Kategorie Pre Novice gingen mit Diana Schwarzenberger und Viktoria Brekkel die beiden letzten L√§uferinnen aus Wiehl an den Start. Diana wagte wieder einmal als einzige L√§uferin dieser Gruppe den Doppelaxel , leistete sich jedoch einen unn√∂tigen Sturz beim Doppelrittberger und wurde am Ende zweite. Pech hatte hingegen Viktoria Brekkel, sie st√ľrzte w√§hrend der K√ľr schwer und zog sich eine Rippenprellung zu, trotz allem lief die 13 j√§hrige ihre K√ľr noch zu Ende und belegte mit Rang 6 noch eine beachtliche Platzierung im vorderen Mittelfeld.
Nach 2 Wettkampftagen konnten die Ausrichter eine positive Bilanz ziehen. Die professionelle Organisation und ein reibungsloser Ablauf sorgten f√ľr gute Stimmung und eine angenehme Atmosph√§re, so dass bei der Siegerehrung am Abend Sportler und Offizielle ein positives Res√ľmee zogen und sich bereits auf den 26. Wiehl Pokal im n√§chsten Jahr freuen.
25. Wiehl Pokal im Eiskunstlauf
25. Wiehl Pokal im Eiskunstlauf
25. Wiehl Pokal im Eiskunstlauf
25. Wiehl Pokal im Eiskunstlauf
25. Wiehl Pokal im Eiskunstlauf
25. Wiehl Pokal im Eiskunstlauf
25. Wiehl Pokal im Eiskunstlauf
25. Wiehl Pokal im Eiskunstlauf

TEILEN Facebook Social Bookmark



Wiehler Eiskunstläuferinnen beim Ina-Bauer-Pokal weiterhin auf Erfolgskurs

Wiehler Eiskunstläuferinnen beim Ina-Bauer-Pokal weiterhin auf Erfolgskurs Am Wochenende 03./04. Februar 2018 stand die Rheinlandhalle Krefeld wieder ganz im Zeichen des traditionsreichen Ina-Bauer-Pokals. Im 40. Jubiläumsjahr des Eissport-Vereins Krefeld 1978 e.V. nahmen rund 270 Teilnehmer aus verschiedenen Landesverbänden teil.
Darunter auch wieder 24 junge Eiskunstl√§uferinnen des TuS Wiehl Eissportclub. Nach zwei langen Wettbewerbstagen konnte sich Trainerin Gaby Krakau √ľber eine durchaus erfolgreiche Bilanz freuen.
Bereits der Wettbewerbsauftakt war vielversprechend. Am fr√ľhen Samstagmorgen √ľberzeugte Lena B√ľdenbender in der Gruppe Anf√§nger M√§dchen B die Preisrichter mit ihrem eleganten Laufstil und errang Platz 2. Als n√§chste Wiehlerin ging Lana Unger in der Gruppe Anw√§rter M√§dchen an den Start und zeigte wie bereits beim Waldstadt Pokal eine fehlerfreie K√ľr mit Axel und Doppelsalchow und einer sch√∂nen Choreographie. Hochverdient errang Lana dann schlie√ülich Platz drei.
Bereits am Mittag konnte sich das wiehler Team √ľber den dritten Treppchenplatz freuen. Alice Claire Schamber stellte sich in der Kategorie Kunstl√§ufer M√§dchen C der Konkurrenz. Im Gegensatz zum letzten Wettbewerb hatte Sie ihre Nervosit√§t im Griff, pr√§sentierte sich in guter Form und wurde mit Platz 2 belohnt. Auch die anderen wiehler L√§ufer in den Kunstl√§ufer Kategorien zeigten besserer Leistungen als beim Waldstadt Pokal und konnten ihre Platzierungen verbessern.
Der zweite Wettbewerbstag verlief ebenfalls erfolgreich. Bei den Figurenl√§ufern B pr√§sentierte Eliana Pazer eine einwandfreie K√ľrleistung und freute sich riesig √ľber Platz 1. Ebenfalls Gold errang Franziska Schuld in der Kategorie Figurenl√§ufer C mit ihrer K√ľr zu irischer Musik, dicht gefolgt von ihrer Trainingskameradin Jolina Zech die sich auf Rang 3 platzieren konnte. In der Gruppe D zeigte sich Lea Walter diesmal nervenstark, lief eine fehlerfreie K√ľr und stand schlie√ülich strahlend auf dem dritten Treppchenplatz. Als letzte L√§uferin ging Diana Schwarzenberger in der Gruppe Pre Novice an den Start. Die 15 j√§hrige wagte als einzige L√§uferin der Konkurrenz den Doppelaxel und zeigte dar√ľber hinaus ein schwungvolles Programm mit qualitativ guten Spr√ľngen. Dies brachte ihr zun√§chst die F√ľhrung doch schlie√ülich wurde sie von einer D√ľsseldorfer L√§uferin, knapp mit nur 0.35 Punkten, √ľberholt und erreichte schlie√ülich Platz 2.‚Äú Der Ina Bauer Pokal war eine gute Vorbereitung auf die bevorstehenden Landesmeisterschaften f√ľr unsere Meisterschaftsl√§uferinnen‚Äú so das Fazit der Trainerin ‚Äě sie k√∂nnen mit gest√§rktem Selbstbewusstsein bei den NRW Meisterschaften antreten‚Äú
Weiter Platzierungen:
Freiläufer 1a : 4. Platz Sophia Bastron Freiläufer 1b: 5. Platz Vanessa Janik, 6.Platz Antonia Jakobs, 13.Platz Mara Hemcke Freiläufer 2: 4. Platz Sophia Skirda Figurenläufer A: 5.Platz Selina Ilin, 6.Platz Elea Bär Figurenläufer C: 9.Platz Sarah Orosz Figurenläufer D: 6.Platz EvelinKimbel Kunstläufer A: 6.Platz Lisa Peters Kunstläufer B: 4. Francesca Lorenz, 6. Platz Amelie Metzele, 7.Platz Jenny Tetzlaff . 8.Platz Isabella Wilhelm Neulinge 1: 8.Platz Antonia Johanns Pre Novice: 12.Platz Viktoria Brekkel
Wiehler Eiskunstläuferinnen beim Ina-Bauer-Pokal weiterhin auf Erfolgskurs
Wiehler Eiskunstläuferinnen beim Ina-Bauer-Pokal weiterhin auf Erfolgskurs
Wiehler Eiskunstläuferinnen beim Ina-Bauer-Pokal weiterhin auf Erfolgskurs
Wiehler Eiskunstläuferinnen beim Ina-Bauer-Pokal weiterhin auf Erfolgskurs
Wiehler Eiskunstläuferinnen beim Ina-Bauer-Pokal weiterhin auf Erfolgskurs

Hervorragende Bilanz der Wiehler Eiskunstläuferinnen beim Waldstadt Pokal

Hervorragende Bilanz der Wiehler Eiskunstläuferinnen beim Waldstadt Pokal 12mal standen Wiehler Läufer auf dem Treppchen
Mit dem Waldstadt Pokal in Iserlohn am vergangenen Wochenende begann f√ľr die Eiskunstl√§uferinnen des TuS Wiehl ESC die Wettbewerbsphase. Aufgrund der Vorbereitungen f√ľr das gro√üe Schaulaufen im Dezember, war es f√ľr die meisten L√§uferinnen der erste Wettkampf der Saison. Bereits im ersten Wettbewerbsteil sorgten die Wiehlerinnen Constanze Bastron und Antonia Jackobs f√ľr einen gelungenen Start. Beide M√§dchen zeigten die geforderten Elemente in sehr guter Ausf√ľhrung und belegten mit Platz eins und zwei verdient die vorderen Pl√§tze.
Direkt im Anschluss folgten die K√ľren der Figurenl√§ufergruppen. In der Gruppe der J√ľngsten gingen Selina Ilin und Eliana Pazer an den Start und zeigten fehlerfreie K√ľrprogramme. F√ľr Selina war es der zweite Wettbewerb der Saison und sie konnte sich ebenso wie beim Niederrhein Pokal im November den ersten Platz sichern, dicht gefolgt von Eliana Pazer, die sich bei ihrem ersten Wettbewerb in der Figurenl√§uferkategorie √ľber Platz 3 freuen konnte. Auch bei den √§lteren Figurenl√§ufern war der Tus Wiehl ESC erfolgreich. Lisa Peters und Franziska Schuld zeigten sch√∂ne Programme und wurden mit Platz 2 und 3 in der Gruppe B belohnt und mit dem 3. Platz von Evelin Kimbel in der Gruppe C sammelten die Wiehlerinnen bis zum Mittag bereits sechs Podestpl√§tze.
Am fr√ľhen Nachmittag gab Vanessa Janik ihr Wettkampf-Debut bei den Freil√§ufer Minik√ľren und schaffte auf Anhieb den Sprung nach ganz oben und freute sich riesig √ľber den ersten Platz.
Nicht ganz so gut lief es bei den jugendlichen L√§uferinnen in der Gruppe der Kunstl√§ufer, hier zeigten die M√§dchen Nerven und scheiterten an dem f√ľr eine fordere Platzierung notwendigen Axel und landeten im Mittelfeld.
Doch bereits in den folgenden Kategorien ging es wieder aufw√§rts. Lana Unger startete erstmalig in der Kategorie Anw√§rter. Die elfj√§hrige zeigte eine tolle K√ľr mit 2 Axeln und einem blitzsauberen Doppelsalchow und wurde auf Anhieb zweite. In der Gruppe Neulinge 1 zeigte Antonia Johanns eine deutliche Leistungssteigerung zum Niederrhein Pokal. Die Sportlerin pr√§sentierte eine gelungene Choreographie und riskierte drei verschiedene Doppelspr√ľnge. Mit ihrer Leistung konnte sie sich gegen ihre Konkurrentinnen durchsetzen und freute sich schlie√ülich √ľber den ersten Platz. Die Trainingskolleginnen Lena B√ľdenbender und Viktoria Brekkel kamen nicht ganz fehlerfrei durch Ihre Programme, doch aufgrund der sch√∂nen Choreographien und dem guten Laufstil erreichten beide in den Kategorien Anf√§nger und Neulinge 2 den jeweils dritten Platz.
So konnte Trainerin Gaby Krakau nach 10 Stunden Wettbewerb eine positive Bilanz ziehen:“ In acht von dreizehn Kategorien standen unsere Kunstläuferinnen auf dem Treppen. Das kann sich schon sehen lassen.“
Weitere Platzierungen:
Freil√§ufer K√ľr 2: 4.Platz Sophia Skirda 11.Platz Amelie Giering Figurenl√§ufer C: 5.Platz Lea Walter 8.Platz Jolina Zech Kunstl√§ufer A: 9.Platz Amelie Metzele Kunstl√§ufer B: 6.Platz Francesca Lorenz 7.Platz Jenny Tetzlaff 8.Platz Leonie Thelen . 9.Platz Isabella Wilhelm 10.Platz Alice Schamber
Hervorragende Bilanz der Wiehler Eiskunstläuferinnen beim Waldstadt Pokal
Hervorragende Bilanz der Wiehler Eiskunstläuferinnen beim Waldstadt Pokal
Hervorragende Bilanz der Wiehler Eiskunstläuferinnen beim Waldstadt Pokal
Hervorragende Bilanz der Wiehler Eiskunstläuferinnen beim Waldstadt Pokal
Hervorragende Bilanz der Wiehler Eiskunstläuferinnen beim Waldstadt Pokal

Erfolgreicher Start f√ľr Wiehler Eiskunstlaufnachwuchs

Erfolgreicher Start f√ľr Wiehler Eiskunstlaufnachwuchs Am vergangenen Wochenende gaben die ersten Wiehler Eiskunstl√§uferinnen ihr Debut in der laufenden Wettkampfsaison.
Die Teilnahme am Niederrheinpokal in Dinslaken am vergangenen Wochenende war f√ľr die Nachwuchsl√§uferinnen des Tus Wiehl ESC der Einstieg in die laufende Wettkampfsaison. Am fr√ľhen Morgen zeigten die Figurenl√§uferinnen ihre K√ľrprogrammen. Hier schickte Trainerin Gaby Krakau vier junge Talente an den Start und konnte sich √ľber die guten Leistungen ihrer Sch√ľtzlinge freuen. Selina Ilin zeigte zum ersten Mal ihre `gro√üe K√ľr¬ī bei einem Wettbewerb. Sie pr√§sentierte Ihr Programm schwungvoll und fehlerfrei und schaffte auf Anhieb den Sprung auf Platz eins. Auf Platz 2 landete Lisa Peters. Die 10 j√§hrige √ľberzeugte mit hohen Spr√ľngen und Musikalit√§t die Jury und freute sich am Ende √ľber ihren Platz auf dem Treppchen. Die j√ľngste L√§uferin des gesamten Starterfeldes war Eleah B√§r. Obwohl sie zum ersten Mal eine 2 Minuten K√ľr bei einem Wettkampf zeigte, konnte sie sich gut pr√§sentieren und belegte mit Rang 6 eine hervorragende Platzierung im oberen Drittel.
Am Nachmittag gingen dann die √§lteren L√§uferinnen in der Kategorie Neulinge 2 an den Start. Viktoria Brekkel zeigte f√ľnf verschiedene Doppelspr√ľnge und gute Pirouetten und gewann damit souver√§n den Wettbewerb. Ihre Teamkollegin Diana Schwarzenberger hatte sich am Tag vor dem Wettkampf eine Zerrung zugezogen und konnte daher ihr Potential nicht vollst√§ndig abrufen. Trotz einiger Wackler im Programm konnte sich Diana schlie√ülich mit Rang 3 doch noch √ľber einen Platz auf dem Treppchen freuen.
Nach diesem guten Testlauf stehen f√ľr Eiskunstl√§uferinnen ab Januar weitere Wettbewerbe und Meisterschaften auf dem Terminplan, aber nun liegt die ganze Aufmerksamkeit zun√§chst auf den Vorbereitungen f√ľr das gro√üe Weihnachtsschaulaufen im Dezember, bei dem nat√ľrlich auch die Wettbewerbsl√§ufer der TUS Wiehl ESC mitwirken.
Weitere Platzierungen:
Figurenläufer: Eleah Bär 6. Platz . Isabella Wilhelm 12.Platz
Neulinge 1: Antonia Johanns 7. Platz
Erfolgreicher Start f√ľr Wiehler Eiskunstlaufnachwuchs
Erfolgreicher Start f√ľr Wiehler Eiskunstlaufnachwuchs

Ansprechpartner Eiskunstlauf

A-Lizenz Trainerin:
Gaby Krakau 02262-97992

Obleute Eiskunstlauf:
Olga Unger, 0163/3844000
Valentina Schwarzenberger, 0152/53845791

Der Tus Wiehl Eissportclub e.V. ist Mitglied im Eissport-Verband NRW

Kommentar zu dieser Seite