Eissport Wiehl  - Eiskunstlauf - Wettbewerbe - Hervorragende Bilanz der Wiehler Eiskunstläuferinnen beim Waldstadt Pokal

Hervorragende Bilanz der Wiehler Eiskunstläuferinnen beim Waldstadt Pokal

Hervorragende Bilanz der Wiehler Eiskunstläuferinnen beim Waldstadt Pokal
Hervorragende Bilanz der Wiehler Eiskunstläuferinnen beim Waldstadt Pokal
Hervorragende Bilanz der Wiehler Eiskunstläuferinnen beim Waldstadt Pokal
Hervorragende Bilanz der Wiehler Eiskunstläuferinnen beim Waldstadt Pokal
Hervorragende Bilanz der Wiehler Eiskunstläuferinnen beim Waldstadt Pokal
Hervorragende Bilanz der Wiehler Eiskunstläuferinnen beim Waldstadt Pokal
Hervorragende Bilanz der Wiehler Eiskunstläuferinnen beim Waldstadt Pokal
Hervorragende Bilanz der Wiehler Eiskunstläuferinnen beim Waldstadt Pokal
Hervorragende Bilanz der Wiehler Eiskunstläuferinnen beim Waldstadt Pokal
Hervorragende Bilanz der Wiehler Eiskunstläuferinnen beim Waldstadt Pokal
Hervorragende Bilanz der Wiehler Eiskunstläuferinnen beim Waldstadt Pokal
Hervorragende Bilanz der Wiehler Eiskunstläuferinnen beim Waldstadt Pokal
12mal standen Wiehler Läufer auf dem Treppchen
Mit dem Waldstadt Pokal in Iserlohn am vergangenen Wochenende begann für die Eiskunstläuferinnen des TuS Wiehl ESC die Wettbewerbsphase. Aufgrund der Vorbereitungen für das große Schaulaufen im Dezember, war es für die meisten Läuferinnen der erste Wettkampf der Saison. Bereits im ersten Wettbewerbsteil sorgten die Wiehlerinnen Constanze Bastron und Antonia Jackobs für einen gelungenen Start. Beide Mädchen zeigten die geforderten Elemente in sehr guter Ausführung und belegten mit Platz eins und zwei verdient die vorderen Plätze.
Direkt im Anschluss folgten die Küren der Figurenläufergruppen. In der Gruppe der Jüngsten gingen Selina Ilin und Eliana Pazer an den Start und zeigten fehlerfreie Kürprogramme. Für Selina war es der zweite Wettbewerb der Saison und sie konnte sich ebenso wie beim Niederrhein Pokal im November den ersten Platz sichern, dicht gefolgt von Eliana Pazer, die sich bei ihrem ersten Wettbewerb in der Figurenläuferkategorie über Platz 3 freuen konnte. Auch bei den älteren Figurenläufern war der Tus Wiehl ESC erfolgreich. Lisa Peters und Franziska Schuld zeigten schöne Programme und wurden mit Platz 2 und 3 in der Gruppe B belohnt und mit dem 3. Platz von Evelin Kimbel in der Gruppe C sammelten die Wiehlerinnen bis zum Mittag bereits sechs Podestplätze.
Am frühen Nachmittag gab Vanessa Janik ihr Wettkampf-Debut bei den Freiläufer Miniküren und schaffte auf Anhieb den Sprung nach ganz oben und freute sich riesig über den ersten Platz.
Nicht ganz so gut lief es bei den jugendlichen Läuferinnen in der Gruppe der Kunstläufer, hier zeigten die Mädchen Nerven und scheiterten an dem für eine fordere Platzierung notwendigen Axel und landeten im Mittelfeld.
Doch bereits in den folgenden Kategorien ging es wieder aufwärts. Lana Unger startete erstmalig in der Kategorie Anwärter. Die elfjährige zeigte eine tolle Kür mit 2 Axeln und einem blitzsauberen Doppelsalchow und wurde auf Anhieb zweite. In der Gruppe Neulinge 1 zeigte Antonia Johanns eine deutliche Leistungssteigerung zum Niederrhein Pokal. Die Sportlerin präsentierte eine gelungene Choreographie und riskierte drei verschiedene Doppelsprünge. Mit ihrer Leistung konnte sie sich gegen ihre Konkurrentinnen durchsetzen und freute sich schließlich über den ersten Platz. Die Trainingskolleginnen Lena Büdenbender und Viktoria Brekkel kamen nicht ganz fehlerfrei durch Ihre Programme, doch aufgrund der schönen Choreographien und dem guten Laufstil erreichten beide in den Kategorien Anfänger und Neulinge 2 den jeweils dritten Platz.
So konnte Trainerin Gaby Krakau nach 10 Stunden Wettbewerb eine positive Bilanz ziehen:“ In acht von dreizehn Kategorien standen unsere Kunstläuferinnen auf dem Treppen. Das kann sich schon sehen lassen.“
Weitere Platzierungen:
Freiläufer Kür 2: 4.Platz Sophia Skirda 11.Platz Amelie Giering Figurenläufer C: 5.Platz Lea Walter 8.Platz Jolina Zech Kunstläufer A: 9.Platz Amelie Metzele Kunstläufer B: 6.Platz Francesca Lorenz 7.Platz Jenny Tetzlaff 8.Platz Leonie Thelen . 9.Platz Isabella Wilhelm 10.Platz Alice Schamber

Hervorragende Bilanz der Wiehler Eiskunstläuferinnen beim Waldstadt Pokal Hervorragende Bilanz der Wiehler Eiskunstläuferinnen beim Waldstadt Pokal Hervorragende Bilanz der Wiehler Eiskunstläuferinnen beim Waldstadt Pokal

TEILEN Facebook Social Bookmark

Ansprechpartner Eiskunstlauf

A-Lizenz Trainerin:
Gaby Krakau 02262-97992

Obleute Eiskunstlauf:
Olga Unger, 0163/3844000
Valentina Schwarzenberger, 0152/53845791

Der Tus Wiehl Eissportclub e.V. ist Mitglied im Eissport-Verband NRW

Kommentar zu dieser Seite